Dresdener Kunstblätter

Band 2/2013 – Neue Meister

 
Herausgeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden
80 Seiten, 46 meist farbige Abb.
21 x 15 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 15.3.2013
ISBN 978-3-95498-028-4
5,00
Die »Dresdener Kunstblätter« bieten ihren Lesern kompakte, kurzweilige und fundierte Texte quer durch die Sammlungs- und Wirkungsbereiche der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, nehmen sie mit auf Forschungs- und Entdeckungsreise. Ebenso lebendig und lesefreundlich wie wissenschaftlich qualifiziert geschrieben, führen die Beiträge jeweils zu einem Thema das breite Spektrum der Museen vor Augen, in Forschung, Restaurierung und Ausstellungen. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr, viermal mit spannenden Themen – aktuelle Einblicke inklusive.
Band 2/2013 versammelt zehn Beiträge über Kunst und Künstler aus der Galerie Neue Meister – zu Ehren des scheidenden Direktors Ulrich Bischoff.

Aus dem Inhalt:
Herausragende Erwerbungen | »Es war vollkommen ein Bild von Friedrich«. Ludwig Richter in Kiel an der Ostsee | Zwei Frühwerke von Wilhelm Trübner aus Italien | Große Inszenierung: Franz von Stuck, »Das verlorene Paradies« und sein Rahmen | »Carl, mich kriegen sie nicht klein.« Zwei Ludwig-Renn-Porträts von Carl Lohse im Albertinum | »Im Dritten Reich geht es mir sicher schlechter.« Hans Posse an Robert Sterl 1931

Die Hefte sind im Abonnement für 4,50 Euro erhältlich.
Abonnementanmeldung unter Tel.: (0351) 440780 bzw. E-Mail: verlag@sandstein.de