Der Schlüssel zum Leben

500 Jahre mechanische Figurenautomaten

 
Herausgeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden; Peter Plaßmeyer; Igor Jenzen; Hagen Schönrich
224 Seiten, 213 meist farbige Abb.
28 x 23 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 3.6.2022
ISBN 978-3-95498-682-8
38,00
Automaten, Androiden und Roboter – sie prägen heute das berufliche wie private Umfeld und sind Ausdruck des mensch­lichen Wunsches, künstliches Leben zu schaffen. Scheinbar zum Greifen nahe Utopien wie Industrie 4.0 und Künstliche Intelligenz sind keine verwirk­lichten Fantasien unserer Zeit, sondern lassen sich weit zurück­verfolgen. Der Schlüssel zum Leben lag in der Mechanik der Automaten.
Die Museen der Staat­lichen Kunst­sammlungen Dresden bewahren diesen seltenen Schatz mechanischer Objekte von der Renaissance bis in die Gegenwart. Die Ausstellung zeigt den Dresdner Bestand an Figuren­automaten und mechanischen Theatern in seiner ganzen Bandbreite und ausgewählte Leihgaben zur Geschichte der Konstruktion künstlichen Lebens mit Hilfe der Mechanik. Im reich bebilderten Katalog finden sich vertiefende Texte zu den Figuren­uhren und Tafel­automaten der Zeit um 1600, den Androiden des 18.  Jahr­hunderts und dem mechanischen Theater im 19. Jahr­hundert bis zu den Musik- und Münz­automaten des frühen 20. Jahr­hunderts.