Dresdener Kunstblätter

4/2019 – Paraderäume

 
Herausgeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden
76 Seiten, 46 meist farbige Abb.
21 x 15 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 25.9.2019
ISBN 978-3-95498-505-0
5,00
Die Kostbarkeiten der Rüstkammer, des Kunst­gewerbe­museums, der Gemälde­galerie Alte Meister und der Porzellan­sammlung machen im Zusammen­wirken mit den wieder­erstandenen Prunk­räumen und ihren originalen Ausstattungen und Möbeln aus dem heutigen Dresdener Residenz­schloss einen Ort, der wie seit 1719 mit den prunk­vollsten Königs­schlössern Europas konkurrieren kann.

Aus dem Inhalt:
Christiane Ernek-van der Goes: »Das Schloß ist wohl meublirt, und verdienen insbesondere die Parade­zimmer, gesehen zu werden«. Eine kurze Geschichte des Dresdener Parade­apparte­ments | Anette Loesch: Vom Silber­buffet zum Porzellan­kabinett im Hausmanns­turm des Dresdener Residenz­schlosses | Christine Nagel: Die Königliche Garderobe Augusts des Starken | Christiane Ernek-van der Goes: Blau statt Schwarz. Die Spiegel des Ersten Vorzimmers | Katharina Hummitzsch, Carry Bendin, Christiane Ernek-van der Goes: »Nur nicht die Fassung verlieren«. Zum Umgang mit Über­bronzie­rungen an zwei Gueridon-Gruppen | Stefano Rinaldi: »in der Kleidung, worinnen er zur pohlnischen Krönung gegangen«. Die Krönungs­figur Augusts des Starken und ihre Rekonstruktion im Großen Bilderkabinett

Die Hefte sind im Abonnement für 4,50 Euro erhältlich.
Abonnement-Anmeldung unter Tel.: (0351) 440780 bzw. E-Mail: verlag@sandstein.de