Franz Liszt in der zeitgenössischen Photographie

Sammlung Ernst Burger

 
Herausgeber: Schlossmuseum Sondershausen
112 Seiten, 123 Abb.
28 x 24 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 5.6.2019
ISBN 978-3-95498-489-3
18,00
»Liszt ist der denkbar interes­santeste Mann und macht sofort den bedeu­tendsten Eindruck auf jeden, der ihn sieht. Gross und schlank, mit tief liegenden Augen, buschigen Augen­brauen und langem grauen Haare [...] Liszt kennt die Macht, die er über die Menschen hat; er richtet seine Augen beim Spiel stets auf einen von uns, und ich glaube, er versucht, uns das Herz aus der Brust zu reissen [...]«
Liszt-Schülerin Amy Fay in Briefen vom Mai/Juni 1873 aus Weimar

Ernst Burger, 1937 in München geboren, lebt als Pianist und Autor in München und Schliersee. Seine Doku­mentar­biogra­phien über Liszt, Chopin und Schumann, wie auch über den Jazz­pianisten Erroll Garner, fanden welt­weite Anerkennung und wurden mit inter­natio­nalen Preisen, u.a. dem Grand Prix de littérature musicale (Paris 1988), dem Orden Pour le mérite culturel (Warschau 1991) und dem Deutschen Musik­editions­preis (Bonn 1999 und 2011) ausge­zeichnet.