Abenteuer der Vernunft

Goethe und die Naturwissenschaften um 1800

 
Herausgeber: Kristin Knebel; Gisela Maul; Thomas Schmuck; Klassik Stiftung Weimar
424 Seiten, 202 farbige Abb.
26 x 24 cm, Festeinband
Erscheinungsdatum 28.8.2019
ISBN 978-3-95498-486-2
38,00
Johann Wolfgang von Goethe war ein leiden­schaft­licher Natur­wissen­schaftler. Er sammelte Mineralien, Gesteine und Fossilien, besaß ein Herbarium, Vogel­präparate, mensch­liche und tierische Schädel, insgesamt über 23.000 Objekte. Seine Sammlungen zeugen von der schnellen Entwicklung der Natur­wissen­schaften um 1800. Durch sie wird es möglich, viele grund­legende Fragen der Natur­wissen­schaften der Zeit zu rekonstruieren: Wie entstand die Erde? Wird ihre Geschichte von großen Fluten geprägt, vom Zurück­weichen eines Urozeans oder von vulkanischen Katastrophen? Wie sahen ausgestor­bene Organismen und urzeitliche Land­schaften aus? Gibt es einen Bauplan der Blüten­pflanzen? Gibt es unsichtbares Licht, und wie kann man es sichtbar machen?
Zum ersten Mal stellt die Klassik Stiftung Weimar die Sammlungen Goethes umfang­reich vor, bettet sie in die Wissen­schafts­geschichte der Zeit ein und stellt den Anschluss an natur­wissen­schaft­liche Frage­stellungen von heute her. Der Band ist als Handbuch zur Sammlung konzipiert und die erste umfassende Publikation zu den Natur­wissen­schaft­lichen Samm­lungen des Goethe-National­museums.