Frieden

Theorien, Bilder, Strategien von der Antike bis zur Gegenwart

 
Herausgeber: Gerd Althoff; Eva-Bettina Krems; Christel Meier; Hans-Ulrich Thamer
416 Seiten, 128 Abb., farbig und sw
24 x 17 cm, Festeinband
Erscheinungsdatum 2.10.2019
ISBN 978-3-95498-471-8
48,00
In allen Epochen der Geschichte finden sich Theorien, mit denen man Friedens­erwartungen zu formu­lieren, Bilder, mit denen man seine positiven Wirkungen darzustellen, und Strategien, mit denen man Frieden herzustellen versucht. Es bedarf daher vieler Disziplinen der Kultur­wissen­schaften und breiter Expertise für unter­schied­liche Epochen, um einen angemes­senen Überblick über diese komplexe Thematik zu bieten. Interna­tional ausgewiesene Forsche­rinnen und Forscher aus Geschichte, Archäologie, Kunst­geschichte, Germanistik, Philosophie und den Philologien widmen sich Fragen, die bis heute hohe Brisanz haben: Sind Entwicklungen und Fortschritte bei der Herstellung und Bewahrung des Friedens zu verzeichnen? Haben sich Ideen und Verfahren bewährt, was hat sich als problematisch erwiesen und zum Scheitern des Friedens geführt?
Von der Antike bis zur Gegenwart sondieren 20 Beiträge unter­schied­liche Aspekte der Friedens­thematik, die zusammen­genommen die facetten­reiche Geschichte der Herstellung und Bewahrung des Friedens strukturieren und so auch auf Dauer und Wandel der Institutionen, Vorstellungen und Strategien aufmerksam machen wollen.