Liebermann und Klee

Bilder von Gärten

 
Herausgeber: Max-Liebermann-Gesellschaft Berlin; Martin Faass
140 Seiten, 90 meist farbige Abb.
28,5 x 23 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 10.6.2018
ISBN 978-3-95498-406-0
29,00
Max Liebermann schuf über 200 Gemälde nach Motiven aus seinem eigenen Garten. Die mit impres­sionis­tischem Strich gemalten Werke prägen das Spätwerk des Künstlers. Auch für Paul Klee war die Natur ein entschei­dender Ausgangs­punkt seiner Kunst. Sie wird von ihm aber gestaltet zu abstrakt gebauten Bild­komposi­tionen, in denen geometrische Formen mit zeichen­haften Setzungen verbunden sind.
Zwischen Klees und Liebermanns Garten­bildern liegen Welten: hier Abstraktion, dort impres­sionis­tische Form. Umso über­raschender ist es, dass sie in derselben Zeit entstanden, zwischen 1915 und 1935. Der Band stellt die Garten­bilder der beiden Künstler gegen­über und zeigt, wie nahe sich diese trotz der stilis­tischen Unter­schiede stehen – bei den gegen­ständ­lichen Bild­elementen, in der Fundierung ihrer ästhetischen Über­legungen, bei der sich beide auf die Schriften Goethes beziehen, und nicht zuletzt durch den ganz ähnlichen Natur­begriff, von dem Klee und Liebermann ausgehen.

Eine unveränderte Nachauflage ist in Vorbereitung und ab 18. September 2018 lieferbar.