Maniera Baselitz

Das Nonkonforme als Quelle der Phantasie
Nonconformity as imagination’s wellspring

 
Herausgeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett; Konstanze Rudert; Günther Gercken
168 Seiten, 154 farbige Abb.
in deutscher und englischer Sprache
31 x 25 cm, Festeinband
Erscheinungsdatum 3.3.2018
ISBN 978-3-95498-380-3
38,00
Georg Baselitz ist nicht nur einer der profiliertesten und streit­barsten Künstler weltweit, er ist seit langem auch ein kenntnis­reicher Sammler manie­ris­tischer Druck­grafik, auf die er 1965 in Florenz als Stipendiat der Villa Romana aufmerksam wurde. Für das eigene Werk sollte diese Begegnung prägend werden. Das gilt sowohl für seine Bild­findungen der folgenden Jahrzehnte als auch für sein von künstle­rischem Eigen­sinn geprägtes Selbst­verständnis. Auch das konse­quente Beharren auf tradi­tio­nellen druck­grafischen Techniken, die in den 1960er Jahren längst als überholt galten, wird durch diese kreative Bezug­nahme plausibel.
Aus Anlass des 80. Geburts­tages von Georg Baselitz hat das Kupferstich-Kabinett Dresden erstmals in einer großen Ausstellung altmeister­liche Druck­grafik mit Baselitz-Werken von vergleich­barer Intensität zusammen­geführt und kunst­histo­rische Bezüge hergestellt. »Maniera Baselitz« beschreibt seinen über fünf Jahr­zehnte entwickelten, überaus fantasie­reichen persön­lichen Stil.

Georg Baselitz is not only one of the world’s most prolific and most disputed artists, he has also long been a knowledgeable collector of Mannerist prints, of which he became aware during his scholarship stay at the Villa Romana in Florence in 1965. This encounter was to become formative for his own work, both in terms of the pictorial inventions of the following decades as well as for his stubborn artistic self-conception. His resolute insistence on traditional printmaking techniques, already considered obsolete in the 1960s, makes sense on the background of this creative reference.
In an exhibition celebrating his eightieth birthday, the Kupferstich-Kabinett Dresden has brought Old Master prints into an exciting dialog with similarly strong works by Georg Baselitz. "Maniera Baselitz" describes the highly imaginative personal style he has developed over five decades.