Barbara Martin

Nackt und bloß

Lovis Corinth und der Akt um 1900

 
120 Seiten, 108 meist farbige Abb.
26 x 21 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 26.2.2017
ISBN 978-3-95498-295-0
24,00
Kaum ein anderes Motiv ist so zentral für das Œuvre Lovis Corinths wie der Akt. Den nackten mensch­lichen Körper zeigt der Künstler in verschie­densten Varianten: als Modell­studie im Atelier, mit ironischem Blick auf antike Mythen, in sinnlich-intimen Szenen. Corinths ebenso lebens­nahe wie ausdrucks­starke Aktbilder, aber auch seine theoretische Ausein­ander­setzung mit dem Sujet werden in diesem Band erstmals im Kontext ihrer Zeit beleuchtet.
Dabei zeigt sich in der Gegen­über­stellung mit Zeit­genossen wie Edgar Degas, Max Slevogt oder Paula Modersohn-Becker eine Epoche im Umbruch: zwischen dem Festhalten an Tradiertem und dem Beginn der Moderne, zwischen Prüderie und aufkom­mender Freikörper­kultur-Bewegung.