Boris Böhm

Das Denkzeichen »Vergangenheit ist Gegenwart«

Ein Kunstprojekt der Stiftung Sächsische Gedenkstätten in Pirna

 
72 Seiten, 21 meist farbige Abb.
23 x 16,5 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 1.1.2006
ISBN 978-3-937602-58-5
10,00
Das Denkzeichen »Vergangenheit ist Gegenwart« ist ein aus 16 Tafeln bestehendes Markierungssystem. Es führt durch das Stadtzentrum Pirnas hin zum Ort nationalsozialistischer »Euthanasie«-Verbrechen, der heutigen Gedenkstätte auf dem Sonnenstein. Alle Tafeln enthalten ein Motiv der Festung Sonnenstein, das von dem kursächsischen Hofmaler Canaletto (1722–1780) stammt. Jede Tafel ist jeweils mit einem Quellenbegriff aus dem Zusammenhang der nationalsozialistischen »Euthanasie«-Verbrechen versehen. Die Schönheit des Stadtbildes wird so erst beim genaueren Hinschauen konterkariert. Das Kunstprojekt will somit auf die in Pirna begangenen Krankenmorde aufmerksam machen. Das Projekt der Berliner Künstlerin Heike Ponwitz wurde im Auftrag der Stiftung Sächsische Gedenkstätten im Jahr 2005 realisiert.