Leseprobe

182 Pazifist:innen im All Während des Ersten Weltkriegs hatte der Planet Mars im Kino Konjunktur: In dem Propagandafilm DIE ENTDECKUNG DEUTSCHLANDS (DE 1917) landen Marsianer in München und überzeugen sich von der friedfertigen Absicht des Kaiserreichs. Der 1918 von der dänischen Nordisk Film produzierte monumentale Science-Fiction-Streifen HIMMELSKIBET hingegen kombiniert eine abenteuerliche Expedition von der Erde zum Mars mit einer pazifistischen Botschaft: Auf dem roten Planeten lebt eine absolut friedfertige, sich pflanzlich ernährende Bevölkerung. Der Kapitän des Raumschiffs verliebt sich in eine Marsbewohnerin; gemeinsam kehren sie zur Erde zurück, um dort Frieden zu stiften. HIMMELSKIBET – einer der ersten Spielfilme zum Thema Raumfahrt – war international erfolgreich. In den USA kam er als A TRIP TO MARS in die Kinos – in Deutschland, wo er nach Kriegsende in der neuen Demokratie die Zensurbehörde passierte, als DAS HIMMELSSCHIFF. Das Plakat dazu konzentriert sich in konsequenter Reduziertheit auf fünf Aspekte: die Himmelswolken, das dunkle Weltall, das Raumschiff, den roten Planeten und vor allem den Star des Films, Gunnar Tolnæs. PM Pacificists in Space During the First World War, there was a fad for depicting the planet Mars in films. The propaganda film DIE ENTDECKUNG DEUTSCHLANDS (THE DISCOVERY OF GERMANY; DE, 1917) shows Martians landing in Munich and becoming convinced of the German Empire’s peaceful intentions. In contrast, HIMMELSKIBET (A TRIP TO MARS; DK, 1918), a monumental science-fiction flick made by the Danish company Nordisk Film, combined an adventurous expedition from Earth to Mars with a pacifist message: the population of the red planet is entirely peaceful and vegetarian. The captain of the spaceship falls in love with a female Martian and, together, they return to Earth to spread peace. One of the first feature films on space travel, HIMMELSKIBET was an international success. In the US, it was released under the title A TRIP TO MARS, while in Germany—where it passed through the new democracy’s censorship office after the war—it was called DAS HIMMELSSCHIFF. The poster takes a deliberately reductive approach, concentrating on five aspects: clouds, the dark expanse of space, the spaceship, the red planet, and, above all, the film star: Gunnar Tolnæs. PM 1918 DAS HIMMELSSCHIFF DE 1918 Lithogr. FILM HIMMELSKIBET DK 1918 Regie | dir. Holger-Madsen Werbeanzeige aus der Filmindustrie-Fachzeitschrift Motion Picture News, 19. Juli 1920 Advertisement from the film magazine Motion Picture News 19 July 1920

RkJQdWJsaXNoZXIy MTMyNjA1