Katalog

9 783954 983711 Schloss Weesenstein war im Zweiten Weltkrieg ein wichtiges Hauptdepot der Kunstauslagerung Dresdner und anderer Museen und privater Sammlungen. Unersetzliche Kunstschätze – wie Rembrandts »Saskia mit der roten Blume«, Caspar David Friedrichs »Gebüsch im Schnee«, der »Maya-Codex« und Akten für das »Führermuseum Linz« – galt es vor den zerstörerischen Kriegswirren zu beschützen. Hinter den wuchtigen Burgmauern fanden sie ein (fast) bomben- sicheres Versteck, bis sie die Trophäenkommission der Roten Armee nach Kriegs- ende abtransportieren ließ. Erstaunliche Einblicke in die Planung und Durchführung der Bergung unter schwierigen Bedingungen, aber auch der Kunstraub durch die Besatzer verdeutlichen die großen Gefahren für das kostbare Kulturgut. Zudem machen Erlebnisse der Schlossbewohner in dieser Zeit diese dramatische, bisher kaum bekannte Epoche in der langen Geschichte des Schlosses lebendig. BOMBENSICHER !

RkJQdWJsaXNoZXIy MTMyNjA1