Neuerscheinungen
100 Jahre Nosferatu
Hg. Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin; Jürgen Müller; Frank Schmidt; Kyllikki Zacharias
48,00 €
Tschechische Fotografie 1948–1968
Hg. Frédéric Bußmann; Philipp Freytag; Kunstsammlungen Chemnitz
38,00 €
150 Jahre Straßenbahn in Dresden
Hg. Dresdner Verkehrsbetriebe AG
24,00 €
Ingolf Thiel. Fotografie 1975–1985
Hg. Jens Bove; Simone Fleischer; Deutsche Fotothek, SLUB Dresden
28,00 €
Bernardo Bellotto zeichnet
Hg. Hessisches Landesmuseum Darmstadt; Mechthild Haas
44,00 €
Der sorbische Maler Jan Buck
Hg. Sorbisches Museum; Christina Bogusz
38,00 €

Aktuelles

Augenlust?

Funkelnde Gläser und feinstes Porzellan, saftige Früchte und exotische Gewürze: In niederländischen Stillleben des 17. Jahrhunderts kann das Auge lustvoll umherschweifen und zahlreiche Kostbarkeiten entdecken, so auch in der Ausstellung im LVR-Museum Bonn, bis 19. Februar 2023.

> Zum Katalog
> Zur Ausstellung

Raum und Gedächtnis

Perspektivische Konstruktion, eine lange ausschließlich von Grautönen beherrschte Farbpalette und die konsequente Ausklammerung des Menschen kennzeichnen die Werke von Ben Willikens. Das SCHAUWERK Sindelfingen zeigt eine umfangreiche Retrospektive, zu sehen bis zum 12. Feburar 2023.

> Zur Sonderausstellung
> Zum Buch

Von Liebe und Krieg

Über 80 Millionen Menschen in Indien, Sri Lanka und anderen Teilen der Welt identifizieren sich als Tamil*innen. Eine große Sonderausstellung im Lindenmuseum in Stuttgart versucht, ihre Geschichte und Geschichten auf vielfältige Weise erlebbar zu machen, zu sehen bis 7. Mai 2023.

> Zur Sonderausstellung
> Zum Buch

100 Jahre Nosferatu

Am Dienstag, den 11. Oktober, fand von 19 bis 19:30 Uhr unsere Live-Buchvorstellung zu »Phantome der Nacht. 100 Jahre Nosferatu« mit Jürgen Müller und Frank Schmidt vom Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TU Dresden statt. Schauen Sie in das Video mit Nervenkitzel und einem spannenden Interview.

> Zum Katalog
> Zur Buchvorstellung

Kupferstich wird Kunst

Der Kupferstich zählt zu den ältesten Techniken des Bilddrucks und bot im 15. Jahrhundert Goldschmieden und Malern neue gestalterische Möglichkeiten. Das Städel Museum zeigt etwa 130 bedeutende deutsche und niederländische Blätter aus dem eigenen Bestand.

> Zur Sonderausstellung
> Zum Buch

Gestern? Heute!

Was haben wir mit dem deutschen Kolonialismus zu tun? Noch immer profitieren wir ökonomisch, politisch und kulturell von den Strukturen der Unterdrückung und Ausbeutung, die vor 1919 geschaffen wurden. Die Ausstellung im Augustinermuseum Freiburg reflektiert diese Verflechtungen, zu sehen bis 11. Juni 2023.

> Zur Sonderausstellung
> Zum Buch

Jan Buck

»Für mich ist Kunst die innere geistige Aus­ein­ander­setzung mit der Realität.« Der 1922 geborene sorbische Künstler Jan Buck gilt als Lichtgestalt der sorbischen bildenden Kunst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Eine Ausstellung im Sorbischen Museum in Bautzen würdigt sein Leben in einer Sonderausstellung, zu sehen bis 26. Februar 2023.

> Zur Sonderausstellung

Geschichte und Kultur des östlichen Mitteleuropa

Das Spektrum der in dieser Reihe veröffentlichten Monografien und Sammelbände umfasst Disziplinen von der Archäologie bis zur Wirtschafts- und Umweltgeschichte Osteuropas, herausgegeben vom GWZO.

> Zur Schriftenreihe

Luxus, Kunst und Phantasie

Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg, ebenso geistreich wie extravagant, hatte ein untrügliches Gespür für die schönen Dinge des Lebens. Ob Luxusgüter oder erlesene Kunst – er liebte es zu sammeln. Eine Sonderausstellung im Museum Gotha beleuchtet sein Leben, zu sehen bis 19. Februar 2023.

> Zur Sonderausstellung
> Zum Buch

Podcast »Der Salon«

Ohne Smartphone und Co. kommen wir heute nicht mehr aus: Kommunikation, Information, Konsum, Orientierung erfolgen fast ausschließlich digital. Doch wie verhält sich das im kulturellen Kontext? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf den klassischen Museumsbesuch? Wir haben nachgefragt.

> kostenlos reinhören

Fabienne Verdier

Das Lebendige allen Seins zu erfassen und im gemalten oder gezeichneten Strich umzusetzen, diesem Gedanken folgt die Kunst von Fabienne Verdier (geboren 1962). Zum ersten Mal werden ihre Werke in einer Einzel­ausstellung in einem deutschen Museum gezeigt: Moderne Galerie Saarbrücken, bis 26. Febuar 2023.

> Zur Sonderausstellung
> Zum Buch

Oskar Zwintscher

Die Kunst und das Leben um 1900 war ein Spannungsfeld zwischen Aufbruch und Dekadenz, Weltflucht und Moderne. Die Sonderausstellung im Albertinum der SKD zeigt ein vielschichtiges Zeitengemälde, zu sehen bis zum 15. Januar 2023.

> Zur Sonderausstellung
> Zum Buch