Katalog

Die Jahre um 1900 waren eine spannungsvolle Zeit des Aufbruchs. Eine junge Generation von Künstlern setzte neue Impulse »gegen die >fin de siècle< und >Dekadenz< benannte Abendmüdigkeit des zu Ende gehenden Jahr­ hunderts« (Friedrich Ahlers-Hestermann). Einer dieser Wegbereiter der Moderne war August Hudler. Fast alle Zeugnisse seines Schaffens besitzt die Dresd­ ner Skulpturensammlung im Albertinum, in dem nun zum erstenMal der Bildhauer seiner kunsthistorischen Bedeu­ tung gemäß gewürdigt wird. Das Buch ist die grundlegende Monografie über einen Reformkünstler, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts als eines der hoffnungsvollsten Talente der deutschen Plas­ tik galt. August Hudler und sein Werk stehen zwischen Jugendstil und Moderne – neben Bildhauern wie Ernst Barlach, Bernhard Hoetger, Max Klinger, Georg Kolbe oder Georg Wrba. sand st e i n

RkJQdWJsaXNoZXIy MTMyNjA1