Katalog

Rund 25 Jahre lang wurden während der Regierungszeit des Kai- sers Augustus von der Nordgrenze des römischen Imperiums am Rhein ausgehend Feldzüge in das germanische Gebiet bis zur Weser und Elbe geführt. Es war eine Zeit der militärischen Unter- werfungen, germanischer Aufstände, vertraglicher Bindungen und zuletzt auch des Anfanges einer Romanisierung. Die Varusschlacht mit dem Untergang von drei Legionen im Jahre 9 n. Chr. bedeutete für den mittel-, nord- und nordwestdeutschen Raum aber das abrupte Ende der Entwicklung hin zu einer neuen römischen Pro- vinz Germania magna. In der Anfangsphase der Feldzüge, in den Jahren zwischen 11 und 7 v. Chr., gehörte das Römerlager bei Hedemünden an der Werra zu den Stützpunkten der logistischen und militärischen Absiche- rung in den eroberten Gebieten. Das Lager mit seinen teilweise hervorragend erhaltenen Überresten wurde 2003 entdeckt und danach kontinuierlich erforscht. Erstmals werden alle archäolo- gischen, naturwissenschaftlichen und historischen Ergebnisse, zusammen mit den überraschend zahlreichen Funden, vorgestellt. Sand st e i n

RkJQdWJsaXNoZXIy MTMyNjA1