Into the New

Menschsein: Von Pollock bis Bourgeois
US-amerikanische Kunst im Städel Museum

 
Herausgeber: Regina Freyberger; Städel Museum, Frankfurt am Main
152 Seiten, 81 meist farbige Abb.
28 x 23 cm, Festeinband mit offenem Rücken
Erscheinungsdatum 6.4.2022
ISBN 978-3-95498-675-0
39,90
Die US-amerikanische Kunst der letzten achtzig Jahre ist voller Grenz­über­schrei­tungen und Wider­sprüche, so unkon­ven­tionell wie vielgestaltig. In kurzer Zeit entwickelten sich in New York und an der Westküste geradezu gegen­sätzliche ästhe­tische Konzepte. Künstler wählten Medium sowie Material frei und strategisch. Der Druckgrafik kam eine Schlüssel­rolle zu. Als Labor formaler wie inhalt­licher Experimente erschloss sie neue Wege. Es entstanden Werke von ausgeklü­gelter technischer Raffinesse, oft in selbst­bewusst großem Format. Diese druck­grafische Revolution ging in die Kunst­geschichte als »Graphic Boom« ein. Geprägt von politischen, wirtschaft­lichen oder gesell­schaft­lichen Umbrüchen und Krisen verhandeln viele der Werke die Frage nach dem Allgemein­mensch­lichen. An die Stelle einer mime­tischen Repräsen­tation der mensch­lichen Figur tritt nun zeichen­haft Abstrahiertes, das Fragment, der Abdruck, die Leerstelle.
Der Katalog beleuchtet Werke von Louise Bourgeois, Chuck Close, Jim Dine, Jasper Johns, Bruce Nauman, Jackson Pollock, Larry Rivers, Kiki Smith, Kara Walker und anderen aus dem Städel Museum, das seit den 1960er Jahren kontinu­ierlich zeitgenös­sische US-amerika­nische Kunst auf Papier sammelt.