Freiheit, Kunst, Gemeinschaft

Bauhaus-Ideen als Fragen an die Gegenwart. Eine Tagung

 
Herausgeber: Justus H. Ulbricht
160 Seiten, 31 meist farbige Abb.
24 x 17 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 2.2.2022
ISBN 978-3-95498-660-6
28,00
Wenn Deutschland 2019 einen großen Bauhaus­reigen feierte, so bot das Jubeljahr vor allem auch die Chance, kulturelle und gesell­schaft­liche Praktiken aus neuen Perspektiven zu entdecken: Vergessene Orte, neue Menschen­bilder, vertriebene Existenzen, unerhörte Töne und gesell­schaft­liche Visionen bekamen eine Bühne – und mit ihnen die Frage nach der Relevanz vergangener kultureller Prägungen für das Zusammen­leben heute.
Die Abschluss­veranstaltung des Freistaates Sachsen zum Bauhausjahr widmete sich der Verantwortung kultureller Gedenk­veranstal­tungen für den gesell­schaft­lichen Zusammen­halt in unserem Land. Dabei dominierte die Frage nach den Konzepten einer Kunst­praxis, die den Anspruch auf gesell­schaft­lichen und politischen Umsturz hatten. Im Dialog der Disziplinen wurde erörtert, ob »das Bauhaus« und einzelne seiner Ideen nur zu unserem kulturellen »Erbe« gehören oder auch Teil moderner, individueller wie sozialer »Identität« sind. Die zentrale Frage: Was haben uns die Ideen der Bauhäusler heute noch zu sagen?