Linienspiele

Niederländische Druckgraphik. Schenkung Christoph Müller

 
Herausgeber: Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern; Gero Seelig
220 Seiten, etwa 250 meist farbige Abb.
24 x 21 cm, Festeinband
Erscheinungsdatum 30.7.2021
ISBN 978-3-95498-614-9
34,00
Den größten Zugang des Schweriner Kupferstich­kabinetts seit 1818 im Altmeister-Bereich bilden die 230 Blätter nieder­ländischer Druck­grafiken des 16. bis 18. Jahr­hunderts, die der Sammler Christoph Müller dem Kupferstich­kabinett geschenkt hat.
Wie bereits 2013, als Müller dem Museum seine 155 nieder­ländi­schen Gemälde übereignete, bereichert die Gabe die Schweriner Sammlungen. Sie fügt sich ein in den vorhandenen Bestand von etwa 4000 Blatt nieder­ländischer Druckgrafik, aus dem heraus bereits beachtens­werte Ausstellungen entwickelt worden sind. Dennoch entstehen durch die nun hinzu­kommenden Blätter nur ganz wenige Doubletten in der Sammlung, wodurch zum einen deutlich wird, wie wichtig die neu gewonnenen Werke für die Sammlung sind, und zum anderen, wie vielfältig die nieder­ländische Druckkunst in dieser Epoche war.
Der Katalog wird durch Essays von Kunst­historikern eingeleitet, die Christoph Müller und seinen Sammlungen in unter­schied­licher Weise verbunden sind. Die Texte bilden keine erschöpfende Behandlung eines kunst­histo­rischen Themas, sondern nähern sich auf verschie­denen Wegen dem Phänomen der Druckgrafik.