Projekt Intensiv

Eine Lichtinstallation für eine Intensivstation

 
Herausgeber: Hochschule für Bildende Künste; Doris Titze; Thomas Hellinger
72 Seiten, 60 farbige Abb.
24 x 20 cm, Broschur
Erscheinungsdatum 10.8.2020
ISBN 978-3-95498-564-7
14,00
Schon seit den 1990er Jahren gibt es Forschung zu einer gesundheits­fördernden Umgebung in Kranken­häusern. Es wurden Konzepte für eine menschen­freundliche und gleich­zeitig funktionale Krankenhaus- und Praxis­umgebung entwickelt. Eine Gruppe des Studiengangs KunstTherapie der Hochschule für Bildende Künste Dresden unter Leitung von Frau Prof. Doris Titze hat sich zwei Jahre mit der Intensiv­station des Diakonissen­krankenhauses Dresden auseinander­gesetzt. Intensiv­stationen sind üblicher­weise auf maximale Funktionalität, freien Zugang zum Körper der Patienten, kurze Wege für die Pflegenden oder Keimfreiheit ausgerichtet. Hierhinein Farbe oder Form zu bringen, ohne die Funktion zu beeinträchtigen, ist ein Kunststück. Wenn dabei noch heilende Aspekte eingebracht werden, die den Intensiv­medizinern erstmal fernliegen, obwohl sie dazu beitragen, auch deren Arbeit zu befördern, ist das ein Glücksfall für das Krankenhaus, die Mitarbeiter, die Patienten und das Gesundheits­system.