Annett Sandfort

Schaulust

Niederländische Zeichenkunst des 18. Jahrhunderts

 
Herausgeber: Städel Museum Frankfurt a.M.; Regina Freyberger; Martin Sonnabend; Philipp Demandt
264 Seiten, 208 meist farbige Abb.
28 x 23 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 21.7.2020
ISBN 978-3-95498-563-0
44,90
Die nieder­ländische Kunst des 18. Jahr­hunderts erlebte in ihrer Zeit eine reiche Blüte. Der Graphischen Sammlung des Städel Museums war bei der Gründung ein besonders umfang­reicher und bedeutender Bestand an Zeichnungen aus dieser Zeit mitgegeben worden. Die Betrachter der Zeit suchten in der Zeichnung weniger die unmittel­bare Wider­spiegelung des künstle­rischen Einfalls, es ging vielmehr oft um eine »Bildung durch Bilder«, verbunden mit einer sinnlichen Freude am visuellen Erlebnis. Die vielfach bildmäßig ausgeführten, oft auch farbigen Blätter bedienten die »Schaulust« der Zeit, indem sie etwa bemerkens­werte Orte schildern oder auf die Kunst­geschichte des nieder­ländischen 17. Jahr­hunderts zurück­verweisen. Über das Dokumen­tierende und Anschau­liche hinaus aber zeigen sie in der meister­lichen Beherr­schung der zeichne­rischen Mittel, etwa beim Umgang mit Licht, ein kenntnis­reiches und reflek­tiertes Vorgehen, das das Dargestellte künstle­risch durchdringt.