Wilhelm Lehmbruck

 
Herausgeber: Kulturstiftung der Länder; Staatsgalerie Stuttgart
220 Seiten, 178 meist farbige Abb.
27,5 x 21 cm, Festeinband
Erscheinungsdatum 27.9.2018
ISBN 978-3-95498-428-2
38,00
Ausgehend vom Bestand der Staats­galerie Stuttgart und anlässlich des Ankaufs von drei Plastiken sowie 69 Druck­grafiken und Zeichnungen aus Privat­besitz spüren die Ausstellungen »Wilhelm Lehmbruck. Variation und Vollendung« und »Wilhelm Lehmbruck. Die Bedeutung der Linie« der Arbeits­weise des Bildhauers nach und nehmen die Beziehung zwischen Form und Material in den Blick.
Unter den deutschen Künstlern gehört Lehmbruck zu den ersten, die neben den traditio­nellen Materialien wie Bronze und Marmor auch zu seiner Zeit innovative Werkstoffe wie Terrakotta, Stein- bzw. Zementguss und Stuccoguss verwendet haben. Die Ausstellung ermöglicht erstmals den direkten Vergleich der variierenden Ausformungen seiner wichtigsten Plastiken. Wie bei seinem bildhaue­rischen Werk steht auch bei den Papier­arbeiten der Mensch im Zentrum des künstle­rischen Interesses. Einfühlsam und ausdrucks­stark zugleich verkörpern sie den Kern des Menschlichen.