Picasso

Von den Schrecken des Krieges zur Friedenstaube

 
Herausgeber: Markus Müller; Kunstmuseum Pablo Picasso Münster
120 Seiten, 98 meist farbige Abb.
30 x 22 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 28.4.2018
ISBN 978-3-95498-386-5
24,00
Wie kaum ein anderer Künstler der Klassischen Moderne versuchte Pablo Picasso, mit seiner Kunst zu einer Befriedung Europas und der Welt beizutragen. Der Band erörtert seine künst­lerische Ausein­ander­setzung mit Krieg und Frieden. Er thematisiert Picassos Reaktion auf den Spanischen Bürger­krieg mit der Radier­folge »Traum und Lüge Francos«, seine berühmte Skulptur »Mann mit Schaf«, die er während des Zweiten Weltkriegs schuf, oder den Einfluss des Gemäldes »Guernica« auf die Kunst der Gegen­wart. Einen Schwer­punkt bilden Varia­tionen der Friedens­taube, die Picasso 1949 für den ersten Friedens­kongress entwarf und die sich zu einem weltweit anerkannten Symbol der Friedens­bewegung entwickelte. Die Essays erhellen Picassos Biografie, sein Enga­ge­ment als Friedens­aktivist, seine Ausein­ander­setzung mit politi­schen Parteien sowie künst­lerische Strategien in der Kreation von Bildern für den Frieden.