Bombensicher!

Kunstversteck Weesenstein 1945

 
Herausgeber: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH, Schloss Weesenstein
132 Seiten, 113 teils farbige Abb.
28 x 21 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 24.3.2018
ISBN 978-3-95498-371-1
18,00
Schloss Weesenstein war im Zweiten Weltkrieg ein wichtiges Haupt­depot der Kunst­auslagerung Dresdner und anderer Museen und privater Sammlungen. Unersetz­liche Kunst­schätze – wie Rembrandts »Saskia mit der roten Blume«, Caspar David Friedrichs »Gebüsch im Schnee«, der »Maya-Codex« und Akten für das »Führer­museum Linz« – galt es vor den zerstö­reri­schen Kriegs­wirren zu beschützen. Hinter den wuchtigen Burg­mauern fanden sie ein (fast) bomben­sicheres Versteck, bis sie die Trophäen­kommission der Roten Armee nach Kriegs­ende abtranspor­tieren ließ. Erstaun­liche Einblicke in die Planung und Durch­führung der Bergung unter schwieri­gen Bedingungen, aber auch der Kunstraub durch die Besatzer verdeutlichen die großen Gefahren für das kostbare Kulturgut. Zudem machen Erlebnisse der Schloss­bewohner in dieser Zeit diese drama­tische, bisher kaum bekannte Epoche in der langen Geschichte des Schlosses lebendig.