Anja Hell; Lutz Miedtank

Zwiebelmuster

Von den Anfängen bis heute

 
Herausgeber: Meissen Porzellan-Stiftung GmbH, Meißen
152 Seiten, 146 farbige Abb.
21 x 17 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 30.4.2018
ISBN 978-3-95498-368-1
16,00
Das Zwiebel­muster ist fast so alt wie das euro­päische Porzellan und fasziniert uns noch heute. Was macht es so besonders? Ist es das frische, reine Blau-Weiß? Das organische Pflanzen­gefüge, das sich in die Ästhetik bürger­licher Esskultur einfügt und gleich­zeitig eine exotische Symbol­welt darstellt?
Der Band befasst sich mit der Geschichte und mit Geschichten rund um das Zwiebel­muster. Er folgt den wenigen Spuren, die Hinweise auf Entste­hungs­zeit und Vorläufer liefern. Erste Varianten des Dekors entstanden zwischen 1730 und 1735. Zusammen mit chine­sischen Porzel­lanen und Fayencen dieser Zeit vermitteln die Meissener Stücke neue Erkennt­nisse zur Entstehungs­geschichte des Dekors, dem im 19. Jahrhundert eine beispiel­lose Erfolgs­welle beschieden war. Diese sorgte für neue Entwürfe, aber auch immer wieder für Nach­ahmungen und Fälschungen. Der Band enthält zahl­reiche Abbildungen von Stücken aus privaten und öffent­lichen Samm­lungen und hoch­karätige Objekte aus der Meissener Porzellan-Stiftung.