Peter Senf

Quer durch Dresden

Architekturzeichnungen und Texte

 
32 Seiten, 28 farbige Abb.
21 x 21 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 18.9.2017
ISBN 978-3-95498-334-6
14,00
Veduten – Stadtansichten – ziehen sich durch alle Kunst­epochen, als Gemälde­hinter­gründe in Durch­blicken zu Ideal­städten oder wie von Canaletto als genaue Zeit­zeugnisse des Barock. Der »Canalettoblick«.
Dresden verführt Architekten zum Zeichnen. Wo man sich hinwendet, findet man Fest­haltens­wertes. Das Schöne beim Zeichnen liegt im Inne­halten, im lang­samen Abtasten der Formen und Räume mit dem Auge, ganz anders als beim schnellen Foto­grafieren. Wenn es die Bild­idee verlangt, kann man zwei Türme ein wenig zusammen­rücken oder etwas Verdecktes sichtbar machen. Man kann bildliche Zitate hinzufügen, zum Beispiel aus Canalettos Gemälden. Um ihn zu ehren.

Peter Senf
Jahrgang 1930 · Architektur­studium TH Dresden, Diplom 1954 · Architekt in der Meister­werkstatt Professor Henselmann 1954–1957 · Berliner Wohnungs­bauten und Gesund­heits­bauten 1957–1959 · Bauten des Berliner Stadt­zentrums 1959–1969 · Zentrales Filmlager Berlin-Wilhelms­hagen des Staatlichen Filmarchivs der DDR 1959–1964 · Studie Sport- und Schwimm­halle der Universität Damaskus 1966 · Aspirantur Soziologie 1969–1973 · Prorektor und Dozent an der Kunst­hoch­schule Berlin-Weißensee 1973–1990 · Projekte für Berliner Ärzte 1990–1993 · Freischaffende zeichnerische Tätigkeit ab 1995