Dresdener Kunstblätter

Band 3/2017 – Menschen im Museum

 
Herausgeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden
80 Seiten, 52 meist farbige Abb.
21 x 15 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 3.8.2017
ISBN 978-3-95498-330-8
5,00
Das Museum als Ort besitzt eine eigene Ästhetik, jeder Raum beeinflusst, ob dem Besucher bewusst oder nicht, das Erleben der Werke. Aber auch die »Menschen im Museum« prägen den Raum. Unabhängig davon, ob man Museen als kontem­plativen Raum, »Bildungs­anstalt«, kulturelles Archiv oder als sozialen Knoten­punkt des Austausches versteht – sie sind Orte für einzig­artige Entdeckungen.

Aus dem Inhalt:
Doreen Paula: Die Dresdener Gemälde­galerie als Gesell­schaftszimmer, eine Stippvisite in den 1820er Jahren · Harald Marx: Das Kunst­gespräch als literarisch-journa­listische Form der Kritik und das Gemälde »Pandora« von Traugott Leberecht Pochmann · Konrad Lindner: Hegels Kunst­reisen nach Dresden · Klara Nemeckova, Kerstin Stöver: Das Dresdener Kunst­gewerbe­museum als interaktiver Ort · Agnes Matthias, Thomas Theye: Zu einigen Ambro­typien aus der Südsee · Janice Bretz, Kerstin Küster: Reflexionen im Dresdener Albertinum, Die »9 Stehenden Scheiben (879-3)« von Gerhard Richter

Die Hefte sind im Abonnement für 4,50 Euro erhältlich.
Abonnement-Anmeldung unter Tel.: (0351) 440780 bzw. E-Mail: verlag@sandstein.de