Chronik Zwickau, Band 2

Vom Beginn der Industriellen Revolution bis in die Gegenwart

 
Herausgeber: Kulturamt der Stadt Zwickau
228 Seiten, 146 Abb., farbig und sw
27 x 24 cm, Festeinband
Erscheinungsdatum 20.11.2017
ISBN 978-3-95498-264-6
29,00
Die viertgrößte Stadt Sachsens blickt auf eine 900-jährige Geschichte – archäolo­gische Funde weisen sogar noch weiter zurück. Die ersten beiden Bände der Zwickauer Chronik stellen die wichtigsten Etappen dieser Jahr­hunderte dar, kurze Skizzen porträ­tieren Personen aus den jewei­ligen Epochen der Stadt­geschichte anschaulich. Damit zieht sich ein »roter Faden« von der slawischen Erst­besiedlung und der Christia­nisierung des Terri­toriums im Mittel­alter über die frühe Reformation und Bergbau­tradition bis zur jüngsten Wirtschafts­geschichte und zu den Alltags­problemen der letzten Jahrzehnte. So ist Zwickau nicht nur die Stadt von Robert Schumann und August Horch, von Max Pechstein und Gert Fröbe, sondern auch von Wiprecht von Groitzsch, Stephan Roth, Carl Bose, Johann Ludwig Krebs, August Breithaupt, Simon Schocken, Heinrich Braun und vielen anderen. Lassen Sie sich von diesen Namen und den Geschichten dahinter über­raschen.