Hubertus Giebe

Schein & Chock

 
160 Seiten, 170 meist farbige Abb.
28 x 23 cm, Festeinband
Erscheinungsdatum 15.10.2016
ISBN 978-3-95498-259-2
28,00
Der Dresdner Hubertus Giebe (geb. 1953) verkörpert eine der wichtigen künstlerischen Positionen figurativer Malerei in Deutschland. Im Zentrum seines Werkes stehen großformatige, expressive Geschichts­bilder, die er seit den späten 1970er Jahren entwickelt. Er reagiert damit auf Ideologien und Welt­entwürfe, ihren ewigen Fortgang von Macht und Repression und erschafft so Sinnbilder für die Existenz des Menschen.
Neben dieser bedeutenden Werk­gruppe setzt sich Hubertus Giebe ebenso mit den klassischen Themen Landschaft, Porträt, Stillleben und dem Akt auseinander. Weniger bekannt sind seine plastischen Arbeiten, in denen er Motive aus seinen Gemälden in die dritte Dimension überträgt. Die Idee der Plastik wohnt seinem gesamten Werk inne.
Der Künstler ist besonders sensibel für die Befindlich­keiten der Gesell­schaft, für die Verwerfungen und Krisen unserer Zeit. Giebes breites Wissen um die abend­ländische Kunst­geschichte, seine intensiven Studien zu Literatur und Philosophie bilden von Beginn an bis heute eine wesentliche Quelle seiner Inspiration.