Dresdener Kunstblätter

Band 2/2015 – Schatzkunst

 
136 Seiten, 89 farbige Abb.
21 x 15 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 22.5.2015
ISBN 978-3-95498-147-2
5,00
Die »Dresdener Kunstblätter« bieten ihren Lesern kompakte, kurzweilige und fundierte Texte quer durch die Sammlungs- und Wirkungs­bereiche der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, nehmen sie mit auf Forschungs- und Entdeckungs­reise. Ebenso lebendig und lesefreundlich wie wissen­schaftlich qualifiziert geschrieben, führen die Beiträge jeweils zu einem Thema das breite Spektrum der Museen vor Augen, in Forschung, Restaurierung und Ausstellungen. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr, viermal mit spannenden Themen – aktuelle Einblicke inklusive.
Das Sonderheft 2/2015 über »Schatzkunst« ist Dirk Syndram, dem Direktor des Grünen Gewölbes und der Rüstkammer, zu seinem 60. Geburtstag gewidmet. Diesen Begriff in den vergangenen 20 Jahren fest in der Kunst- und Kultur­geschichte verankert zu haben, ist vor allem sein Verdienst. Das ist kein Zufall. In kaum einem anderen europäischen Museum sind bedeutende Werke der Schatzkunst so zahlreich und in höchster Qualität versammelt wie im Grünen Gewölbe zu Dresden.

Aus dem Inhalt:
Christine Nagel: Goldene Zeugnisse einer bayerisch-sächsischen Fürsten­freundschaft in der Rüstkammer und im Grünen Gewölbe | Holger Schuckelt: Ein »Münzschwert« aus dem Besitz des Kurfürsten Christian II. von Sachsen | Theresa Witting: »… so von einem bauer mit farben eingelaßen ufn Kopfe getragen wird«. Zu den Schaft­figuren der Konchylien­pokale im Grünen Gewölbe | Martina Minning: »TUTUS PER SUMMA, PER IMA«. Zu einem unbekannten Nautilus­gehäuse aus dem Grünen Gewölbe | Jutta Charlotte von Bloh: Ritterliche Schatzkunst. Der goldene Devisen-Degen des Kurfürsten Johann Georg II. von Sachsen in der Dresdener Rüstkammer| Gernot Klatte: Zwei Meisterwerke des Dresdener Hofbüchsen­machers Christian Herold für Kurfürst Johann Georg II. | Claudia Brink: Perlen und Pomeranzen. Ein Dresdener Gemischt­warenladen im Jahr 1674 | Jutta Kappel: MARS SAXONICUS gewidmet. Ein Elfenbein­humpen aus der Dresdener Kunstkammer | Bernhard Roosens: Feuer­waffen als Familien­geschenke an Kurfürst Friedrich August II. von Sachsen/König August III. von Polen | Dirk Weber: Vitzliputzli. Vom Sonnengott zum Hampelmann – die Transformation eines altmexikanischen Kultbildes | Viktoria Pisareva: Spuren einer Leidenschaft. Gedrechselte Geschenke von Zar Peter I. in der Dresdener Rüstkammer | Ulrike Weinhold, Rainer Richter: Eine Email­pretiose des Kaisers von China in der Dresdener Schatzkammer? | Ulrike Rehwagen: Mark Dion. Eine künstlerische Reflexion über die Wunder­kammer und das Museum im Grünen Gewölbe | Einblicke

Die Hefte sind im Abonnement für 4,50 Euro erhältlich.
Abonnement-Anmeldung unter Tel.: (0351) 440780 bzw. E-Mail: verlag@sandstein.de