Dresdener Kunstblätter

Band 3/2014 – Kunstgewerbemuseum

 
Herausgeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden
80 Seiten, 56 farbige Abb.
21 x 15 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 15.7.2014
ISBN 978-3-95498-122-9
5,00
Die »Dresdener Kunstblätter« bieten ihren Lesern kompakte, kurzweilige und fundierte Texte quer durch die Sammlungs- und Wirkungs­bereiche der Staatlichen Kunst­sammlungen Dresden, nehmen sie mit auf Forschungs- und Entdeckungs­reise. Ebenso lebendig und lesefreundlich wie wissen­schaftlich qualifiziert geschrieben, führen die Beiträge jeweils zu einem Thema das breite Spektrum der Museen vor Augen, in Forschung, Restaurierung und Ausstellungen. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr, viermal mit spannenden Themen – aktuelle Einblicke inklusive.
Das Heft 3/2014 ist dem Kunst­gewerbe­museum aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens als eigenständigem Museum gewidmet.

Aus dem Inhalt:
Tulga Beyerle: Wechsel im System. Ideen zur Neupositionierung des Kunst­gewerbe­museums im 21. Jahrhundert | Kerstin Stöver: Das Verstehen des Gestern als Voraussetzung für das Planen von morgen. 100 Jahre eigenständiges Kunst­gewerbe­museum in Dresden | Christiane Ernek: Schwer­punkt­verlagerungen. Die Veränderung der Sammlungs­struktur und des Profils des Kunst­gewerbe­museums nach 1945 | Barbara Bechter: Woher stammt der rote Glaspokal? Provenienz­recherche im Kunst­gewerbe­museum | Katrin Lauterbach/Sonja Simonis: Ein verkanntes Geschenk. Zeitgenössische japanische Keramik der 1970er Jahre | Franziska Graßl: Vom Kunst­handwerk zum Industrie­design. Frühe Arbeiten von Rudi Högner | Rückblicke

Die Hefte sind im Abonnement für 4,50 Euro erhältlich.
Abonnement-Anmeldung unter Tel.: (0351) 440780 bzw. E-Mail: verlag@sandstein.de