Königliches Theater!

Britische Karikaturen aus der Zeit der Personalunion und der Gegenwart

 
Herausgeber: Gisela Vetter-Liebenow; Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikaturen und Zeichenkunst
176 Seiten, 130 farbige Abb.
28 x 24 cm, Klappenbroschur
Erscheinungsdatum 16.5.2014
ISBN 978-3-95498-089-5
7,95
Mit der Presse­freiheit begann in Britannien im 18. Jahrhundert die Blüte­zeit der Karikatur. Krone und Regierung gerieten in nie zuvor gesehener Weise unter Beschuss. Den Zeichnern und Kupfer­stechern boten die politischen Machtspiele, die zahlreichen Hofintrigen, Ränkespiele und Sex-Skandale reichlich Anlass zu beißender Kritik.
Der König als Satyr mit goldenem Hintern oder die Queen als nackte Greisin – damals wie heute sind die britischen »Eliten« eine beliebte Zielscheibe respektloser satirischer Attacken. Ob in Einblatt­drucken, Zeitungen oder im Internet: Die Karikaturisten prägen seit jeher unsere Sicht auf das Weltgeschehen.
Der Katalog setzt sich anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der Personal­union zwischen Groß­britannien und Hannover mit dem Bild des Royalen an sich und seinen karikatu­ristischen Verfremdungen auseinander. Zahlreiche Werke aus inter­nationalen Museums­beständen und Sammlungen sowie von zeitgenössischen Karikaturisten veranschaulichen die innen- und außenpolitischen Entwicklungen zur Zeit der Personal­union und in der Gegen­wart und lassen die britische Gesell­schaft im Spiegel der englischen Bildsatire aufleben. Thematische Vertiefungen bieten die Essays von Karl Janke, Tim Clayton und Helen Lewis.