Annette Dubbers

Plauen

Aus der Geschichte eines Dresdner Stadtteils

 
Herausgeber: Annette Dubbers; Initiative Plauen e.V.; Umweltzentrum Dresden e.V.
72 Seiten, 190 überwiegend farbige Abb.
31 x 24 cm, Broschur
Erscheinungsdatum 1.10.2006
ISBN 978-3-937199-34-4
11,80
Plauen wurde zusammen mit Dresden und einigen anderen Orten vor 800 Jahren, 1206, zum ersten Mal in einem Dokument erwähnt. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts blieb es ein stilles Dorf mit nur wenigen Häusern. Dann führte man die Eisenbahn durch seine Fluren, und Traugott Bienert pachtete die alte Hofmühle. Beides trug erheblich dazu bei, dass in nur 50 Jahren eine Vorstadt heranwuchs, mit großen Industriebetrieben im Westen, Mietshäusern und vornehmen Villen, vor allem in Oberplauen. Seit 1903 gehört Plauen zu Dresden. Dieses Buch ist ein Gemeinschaftswerk vieler heutiger und ehemaliger Plauener. Durch ihre Vor- und Mitarbeit wurde es möglich. Bei weitem nicht alles Material hatte auf der begrenzten Seitenzahl Platz. Eine Chronik war nicht möglich und auch nicht angestrebt. Anhand ausgewählter Ereignisse, von Dokumenten, Augenzeugenberichten, anhand von Bildern und Fotos haben die Autoren versucht, ein möglichst lebendiges Bild des Ortes, vom Leben und Bauen der Plauener über die Zeiten zu vermitteln.