.

Jutta Kappel

Elfenbeinkunst im Grünen Gewölbe zu Dresden

Geschichte einer Sammlung. Wissenschaftlicher Bestandskatalog – Statuetten, Figurengruppen, Reliefs, Gefäße, Varia

Herausgeber: Staatliche Kunstsammlungen Dresden
652 Seiten, 483 farbige Abb.
31 x 24 cm, Festeinband mit Schutzumschlag
Erschienen 15.06.2017
ISBN 978-3-95498-226-4

78,00 EUR

Das Grüne Gewölbe zu Dresden verwahrt eine der umfang­reichsten, kunst­historisch höchst bedeut­samen Elfen­bein­sammlungen der Welt. Nach Jahren intensiver Forschung kann erstmalig der Bestand an aus Elfen­bein geschnittenen Statuetten, Figuren­gruppen, Reliefs und in Silber gefassten Prunk­gefäßen in diesem opulent illustrierten wissen­schaftlichen Katalog­werk zusammen­fassend vorgestellt werden.
Die frühesten Werke stammen aus byzantinischer Zeit, der Großteil aus dem 17. und 18. Jahrhundert, darunter Arbeiten solch berühmter, mit Dresden eng verbundener Elfenbein­künstler wie Jacob Zeller, Melchior Barthel, Balthasar Permoser und Johann Christoph Ludwig Lücke. Die chronologische Gliederung des Bestands­kataloges basiert auf den Inventaren der Dresdner Kunstkammer und des Grünen Gewölbes.
Dem Leser erschließt sich über stilkritische Analysen, Vergleiche, ikono­graphische und künstler­monographische Darlegungen zum Einzel­werk ein facetten­reiches Spektrum an Motiven, Themen und Vorlagen. Zugleich werden die Geschichte dieser historisch gewachsenen Sammlung, deren Entwicklungs­linien und dynastische Traditionen sichtbar gemacht. Mit dieser »Spuren­suche« wird Neuland betreten.

» Blick ins Buch

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Ihr Profil