.

Wolfgang Matz

Forschungszentrum Rossendorf 1989–2011

Von der Auflösung des Akademieinstitutes bis zum Eintritt in die Helmholtz-Gemeinschaft

Herausgeber: Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
156 Seiten, 202 meist farbige Abb.
28 x 21 cm, Broschur
Erschienen 21.03.2016
ISBN 978-3-95498-214-1

19,00 EUR

Blick ins Buch >>

Bereits seit 1956 wurde in Rossendorf, am östlichen Stadtrand Dresdens, Forschung betrieben. Durch den Einigungsvertrag wurde das damalige Zentralinstitut für Kernforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR aufgelöst. Zu Beginn des Jahres 1992 entstand das »Forschungszentrum Rossendorf«, das inhaltlich an einige der Forschungsrichtungen anknüpfte, aber auch neue Forschungsfelder erschloss. Das Buch berichtet über die Entwicklung in Rossendorf von der Zeit des Umbruchs 1989/90 über die Phase der Neugründung bis zum Wechsel in die größte deutsche Forschungsorganisation im Jahr 2011 als Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Ihr Profil