.

Wolfgang Matz

Forschungszentrum Rossendorf 1989–2011

Von der Auflösung des Akademieinstitutes bis zum Eintritt in die Helmholtz-Gemeinschaft

Herausgeber: Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
156 Seiten, 202 meist farbige Abb.
28 x 21 cm, Broschur
Erschienen 21.03.2016
ISBN 978-3-95498-214-1

19,00 EUR

Bereits seit 1956 wurde in Rossendorf, am östlichen Stadtrand Dresdens, Forschung betrieben. Durch den Einigungs­vertrag wurde das damalige Zentral­institut für Kernforschung der Akademie der Wissen­schaften der DDR aufgelöst. Zu Beginn des Jahres 1992 entstand das »Forschungs­zentrum Rossendorf«, das inhaltlich an einige der Forschungs­richtungen anknüpfte, aber auch neue Forschungs­felder erschloss. Das Buch berichtet über die Entwicklung in Rossendorf von der Zeit des Umbruchs 1989/90 über die Phase der Neugründung bis zum Wechsel in die größte deutsche Forschungs­organisation im Jahr 2011 als Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf.

» Blick ins Buch

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Ihr Profil