.

Verführung Freiheit

Kunst in Europa seit 1945, XXX. Europaratsausstellung

Herausgeber: Monika Flacke für das Deutsche Historische Museum, Berlin
352 Seiten, 306 farbige Abb.
28 x 21 cm, Flexcover
Erschienen 17.10.2012
ISBN 978-3-942422-90-1

14,95 EUR

180 Kunstwerke aus 36 Ländern beschäftigen sich mit dem Thema Freiheit nach 1945. Im Mittelpunkt stehen weniger die beiden Machtblöcke des Kalten Krieges in ihren bekannten ideologischen und politischen Widersprüchen als vielmehr die Vielfalt der Antworten, die in Ost und West von Künstlern auf die Ausgestaltung der Freiheit gegeben wurden. Wie haben die beiden Blöcke auf die weiterhin gültigen Herausforderungen der Aufklärung reagiert, die allgemeinen Menschen-, die politischen Grundrechte, den vernunftbestimmten Anspruch, das Menschengeschlecht zu vervollkommnen? Zwölf Kapitel stellen die künstlerische Auseinandersetzung mit den großen begrifflichen Instanzen Vernunft und Geschichte vor und werfen Grundfragen unserer sozialen Existenz auf: Wie möchte der Einzelne leben, woran orientiert er sich? Welche Verantwortung haben Politik, Staat und Gesellschaft bei der Ausgestaltung eines menschenwürdigen Lebens? Wo verlaufen die Grenzen individueller Freiheit, wo beginnen die des anderen? Gehört nicht auch der Wunsch nach einer sozial wie ökologisch gesicherten Zukunft in den Katalog der Menschenrechte?
Mit Essays von Horst Bredekamp, Etienne François, Michail Schischkin, Hans Joachim Schellnhuber, György Dalos u.a.

Der Katalog liegt auch in einer digitalen Ausgabe vor, die gegenüber der Druckfassung um eine Vielzahl von Abbildungen und Videos, ausführliche Werkbeschreibungen zu allen abgebildeten Objekten, die Biografien aller vertretenen Künstler und zahlreiche Suchfunktionen erweitert ist. Die Leseberechtigung für den digitalen Katalog liegt dem Buch bei, kann aber auch separat erworben werden.

» Blick ins Buch

Weitere Empfehlungen:
Verführung Freiheit – Digitaler Katalog zur Detailseite

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Ihr Profil